25

deutsch | italiano

Glasperlenenstrahlung - Strahlen mit Glasperlen

Ganz ähnlich dem Sandstrahlverfahren basiert auch die Oberflächenbehandlung mit Glasperlenstrahlung auf der Verwendung von feinem Strahlgut, welches mit einem Luftdruck von bis zu maximal 10 bar und mit hoher Geschwindigkeit auf die zu behandelnde Oberfläche geschleudert wird.

Da die zu diesem Zweck verwendeten Glasperlen weniger scharfkantig sind als Sandkörner, ist das Strahlen mit Glasperlen noch schonender und deshalb besonders für sehr kratzempfindliche Materialien wie Glas, Edelstahle, Gussmetalle oder Aluminium geeignet.

Auch für die Behandlung von Oberflächen aus Holz ist die Glasperlen- oder Kugelstrahlung optimal, weil die feinen Glasperlen das Material nur sehr wenig aufrauen. Darüber hinaus können beim Reinigen und Restaurieren mit Glasperlen oder Glasstaub auch Unebenheiten auf der Oberfläche ausgeglichen werden, wodurch dem Material eine längere Haltbarkeit verliehen wird. Die behandelten Oberflächen werden verfestigt und resistenter gegenüber Witterungseinflüssen und anderen Belastungen. Auch intensive Verschmutzungen wie Lackrückstände werden mit Glasperlen sicher entfernt.
Das Ergebnis einer Glaskugelstrahl-Anwendung ist eine sorgsam gereinigte, wenig aufgeraute und mattierte Oberfläche, die sich durch eine erhöhte Stabilität und Schmutzresistenz auszeichnet.